me and myself


Geboren in Bacharach, im schönen Mittelrheintal, welches sich Unesco Weltkulturerbe nennen darf.
Seit 1982 wohnhaft in der “südbadischen Toskana”, Freiburg im Breisgau.
Leidenschaftlicher Leser durch alle Beete der schönen Literatur, der Philosophie und der Kunstgeschichte. Mit der gleichen Leidenschaft Hobbystudent der Anglistik und insgesamt anglophil bis hin zur Selbstverleugnung.
Oxford und Cambridge sind meine virtuellen Studienstätten. In diesen Städten  wäre ich liebend gerne Wandelgänger der Musen und Dauergast ihrer atmenden Geschichte.

46 comments

  1. Mach bitte weiter hier bei WordPress, es ist so viel einfacher!🙂 Viel Freude damit.
    See you!🙂

    Gefällt mir

  2. Hallo! Ich bin der Rumgekritzelt-Martin, von dem Dina in Klausbernds Blog geschrieben hat.
    Ich hatte auch das Problem, dass die Blogspot-Welt mit der WordPress-Welt nicht so recht kompatibel ist und bin deshalb nach 600 Einträgen bei Blogspot umgezogen.
    Bin sehr erstaunt, dass es dir gelungen ist, die Beiträge von Blogspot zu transferieren, mir ist das nämlich nicht geglückt, ich konnte automatisch nur die Überschriften und die Struktur importieren, nicht aber die eigentlichen Inhalte. Da ich das Stück für Stück machen müsste, hatte ich bald keine Lust mehr. Vielleicht hast du ja einen Tipp für mich, wie man das automatisieren kann.

    Ansonsten sind meine Erfahrungen nicht nur positiv. WordPress ist – ich weiß nicht warum – viel weniger International. Bei Blogspot kamen Leute aus aller Welt vorbei, in WordPress nur Leute mit deutschsprachigen Blogs. Überhaupt sind die Besucherzahlen bei Blogspot relativ hoch. Da hatte ich, ohne irgendetwas dafür zu tun, etwa so viele Besucher wie jetzt bei WordPress. Bei WordPress fällt die Besucherzahl aber im Gegensatz zu Blogspot sofort steil ab, wenn man mal eine Woche keine „Like-its“ verteilt und keinen neuen Beitrag postet. Kurzum: BLogspot macht wegen der häufigeren Kommentare zwar mehr Spass, aber auch mehr Arbeit.
    Und: Zuerst hätte ich die Sache fast hingeschmissen, weil WordPress gestaltungsmäßig viel, viel eingeschränkter ist als Blogspot. Bei Blogspot kann man fremde Templates importieren und mit HTML fast alles ändern. Bei WordPress kann man noch nicht mal die Schriftgröße ändern oder die Schriftfarbe – es sei denn, man bezahlt.
    Nach was: WordPress blendet Werbung ein, und zwar auf eine linke Tour. Natürlich müssen die irgendwie Umsatz generieren, aber Transparenz ist etwas anderes. Die Werbung sieht der User selbst nämlich nie. Er hat keinerlei Kontrolle, für was da geworben wird oder an welcher Stelle in seinem Blog die Werbung erscheint. Ich habe das zuerst nicht glauben wollen, habe aber dann bei einem Freund mir meine Seite angesehen und – sie da – da wurde für Oberhemden geworben. Da ist Googel=Blogspot, was immer gegen Google gemeckert wird, viel klarer.

    Trotzdem und überhaupt: Viel Spass beim Bloggen!

    Martin

    Gefällt mir

  3. Hallo Martin,
    danke für deinen Kommentar. Das mit dem Umziehen hat mithilfe des neuen Blogger Dashboards einwandfrei funktioniert. es gibt dort die Funktion Exportieren, die eine XML Datei generiert, die man lokal abspeichert und im mittels Dashboard von WordPress dann importiert. Es hat mich gelinde gesagt total überrascht, dass das so anstandslos funktioniert hat.
    Wahrscheinlich hattest du weiland das alte Blogger Dashboard noch benutzen müssen, vor deinem Entscheid, nach WordPress umzuziehen. Da gab es meiner Info nach die ausführliche Export Funktion noch nicht. Genaueres hierzu kann ich aber leider nicht sagen.
    Mir hat das Bloggen mit Google Blogger sehr viel Spass gemacht, auch gefiel mir die neue Dynamic Views Ansicht meines Blogspot Blogs sehr gut. Die Kommentarfunktion hat aber bei sehr vielen Lesern nicht einwandfrei funktioniert, so dass ich jetzt umgezogen bin, auch, weil es sehr viel Mühe und Aufwand kostete zu schauen, warum es bei diesen Lesern nicht funktionierte.
    Bei einigen konnte durch Änderung ihrer Browsereinstellungen (Fremdcookies, Cache etc.) das Kommentieren gängig gemacht werden.
    HTML Code kann man bei WordPress ebenfalls hinterlegen, wenn es um fremde Gadgets geht.
    Die sonstigen textlichen und bildlichen Gestaltungsmöglichkeiten sind aber sehr wohl gegenüber Blogger limitiert. Ich habe mir für ca. 50 Euronen ein Paket bei WordPress gegönnt, was mir einige zusätzliche Features ermöglicht. Ich werde weiterhin Erfahrung mit WordPress sammeln müssen, um beurteilen zu können, ob es vom Handling und den Möglichkeiten Ähnliches bietet wie bei Blogger. Ich nehme aber deine Erfahrungen zur Kenntnis und werde bewerten müssen, wie es mit der Leserschaft und dem allgemeinen Feedback ausschaut.

    Liebe Grüsse

    Achim (Ramblinbrother, Medusasmile)

    Gefällt mir

    • …. danke für den Tipp, ich werde es mit dem neuen Dashboard noch einmal versuchen. Dass ich gelesen habe, dass Du 50 € bezahlt hast, hat mich beruhigt, denn ich hatte gedacht: Booh, wie hat der das nur geschafft! Tatsächlich sieht die Seite doch sehr gut aus, da gibt es nix zu meckern (wenn die alte Seite natürlich spektakulärer war ….
      Viel Freude beim Bloggen und sonstigen Leben! Martin

      Gefällt mir

  4. Lieber Achim,
    deine Mühe zahlt sich aus, finde ich. Es sieht täglich besser aus! Naja, bei dir liegt die Latte hoch, optisch war der alte Blog eine Augenweide, etwas Vergleich Anmutiges habe ich nirgendwo erblickt. Mit den Besucherzahlen, dass die bei Blogger höher und internationaler sind verblüfft mich, das ist interessant, vor allem wenn man überwiegend deutsche Artikel postet. Woran liegt das? Hat es doch mit den Einstellungen und die fehlende Installationen von xxx und yyy zu tun, wie gewisse Spamkommentare bei WP mir weiß machen möchte? Ich finde die Leserschaft bei WP international. So international, dass ich selbst immer mehr und mehr zu Englisch übergehe, die gleiche Erfahrung hat Klausbernd gemacht.
    Ich wünsche dir viel Freude, Erfolg und ganz viele neue Leser die sich aktiv beteiligen und für eine rege Unterhaltung sorgen. Entspanntes Bloggen!
    Herzliche Grüße
    Hanne (Dina, Toffeefee)

    Gefällt mir

  5. Hallo Hanne,

    vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Nach den ersten beiden Tagen auf WordPress muss ich gestehen, dass doch sehr vieles gewöhnungsbedürftig ist und im Vergleich zu Blogpost vieles entweder nicht möglich oder sehr umständlich ist. Aber ich lerne ja noch🙂 Ich habe jetzt außer von Martin auch von anderen Leuten gehört, dass WordPress bei nicht selbst gehosteten WordPress Blogs im Hintergrund Werbung mit einstreut, was ich natürlich grundsätzlich nicht gut finde, weil mein Blog immer werbelos bleiben sollte. Hier muss ich schauen, ob ich das einfach so tolerieren kann.
    Ich hatte auf meinem Blogpost Blog wenig internationale Besucher. Das liegt natürlich daran, dass ich kein Englisch verwende, und um den Blog zweisprachig aufzumachen, dazu fehlen mir einfach Zeit und Ressourcen. Es müsste sich da sicherlich etwas ändern, wenn es denn von ausländischen Besuchern gewünscht wird. Besuche aus England kamen zustande, da diese Besucher Deutsche sind, die in England leben (siehe Peggy Richter, Klausbernd und andere). Aus Amerika kamen Besucher, die in Deutschland gelebt haben und des Deutschen mächtig sind.
    Die eigentliche Antriebskraft meines Bloggens besteht in der Lust, erst einmal für mich selbst ein Archiv all der schönen Dinge, die mich beschäftigen, aufzubauen. Ich vergleiche das mit dem früheren Tagebuchschreiben, nur eben heute viel strukturierter und für die Erinnerung tauglicher.
    Ich setze wenig Mühe hinein in das Bestreben, möglichst viele Seitenaufrufe einzuheimsen oder gar „Blogawards“ zu sammeln. Wichtig für mich sind treue Leser und für diese Treue möchte ich gewissenhaft arbeiten und hoffentlich interessante Beiträge schreiben. Was mir bei Blogspot gefehlt hat, war das Feedback durch mehr Kommentare, aber das lag wohl wirklich an der umständlichen Kommentarfunktion dort. Mal schauen, wie es sich hier entwickelt.
    Die Blogspot Oberfläche gefiel auch mir sehr gut, nach langem Rumbasteln hatte ich endlich ein für mich stimmiges äußeres Erscheinungsbild erreicht. Dieses vermisse ich hier und habe mich durch die vielen Themen von WordPress gehangelt, um etwas ähnliches bauen zu können. Leider gibt es zur Zeit dieses Thema auf WordPress nicht. Das wäre wahrscheinlich nur mit den Themen möglich, die man kaufen kann, was ich aber nicht will.
    So, genug geredet, liebe Hanne. Du hast mich an anderer Stelle gefragt, wann ich denn in Cambridge gewesen sei. Das war in diesem Jahr, im August. Es waren sehr schöne, auch anstrengende Tage. Sie haben mich inspiriert dazu, meinen Blog mit mit mehr Bildmaterial zu bestücken. Zum Schluss ein Zitat von Mary Lamb über Cambridge:

    „In my life I never spent so many pleasant hours togehther as I did in Cambridge.
    We were all walking the whole time – out of one College into the other (…) I Liked them all best.“
    Ungefähr so wie ihr ging es mir bei meinem Besuch dort auch🙂
    Liebe Grüße

    Achim

    Gefällt mir

  6. was die Gestaltung bei WP betrifft, finde ich sie auch ziemlich eingeschränkt. Als ich dieses Jahr eine neue Oberfläche wollte habe ich viele Stunden damit verbracht das für mich passende zu finden, es blieb bei einem Kompromiss. Eigentlich doch schade.
    nevertheless bin ich froh, dass ich jetzt bei dir kommentieren kann. Je mehr ich hier über deine Englandliebe lese, dann dies mit Klausbernd Berichten und Dinas Bildern zusammenbringe, umso mehr überlge ich nächstes Jahr im September (dann habe ich Urlaub) doch mal eine ausführlichere Inselreise zu machen. Bislang war ich nur einmal ein paar Tage in der Nähe von Newcastle, eine Hochzeit galts zu feiern …

    herzliche Grüße
    Ulli

    Gefällt mir

  7. Lieber Achim,

    die Fortschritte sind beachtlich, I’m impressed!
    Hab vielen Dank für das schöne Mary Lamb Zitat. Warst du mal in The Round Church, hast du dort das schöne Angel roof bewundert? Solche Angel Roofs gibt auch es Norfolk, in North Creek und South Creek. Ich war nirgendwo so intens zu Hause als während meiner Zeit in Cambridge, die Stadt ist betörend schön.

    So sieht Home sehr anmutig aus. Ich habe mehrere posts von dir gelesen und bin sehrsehr angetan. Du schreibst wunderschön poetisch, das sind keine Texte zum schnell verschlingen und weiterklicken, die muss ich erstmal genüsslich verarbeiten.

    Mein Anliegen jetzt; du hast ein wunderschönschönen Artikel über den Schnee
    „Lux in Tenebris“. Würdest du mir den Text leihen? Ich würde kein reblogg machen, sondern den Text mit vielen nordischen Schneebildern illustrieren, mit Link zu dir direkt am Anfang des Artikels. Ich würde diesen Artikel zeitgleich mit Klausbernds Reblogg von „Der Schrecken und de Idylle“ veröffentlichen, dann wäre das ein Rundum Dreierverlinkung in der Weihnachtszeit.  Was meinst du dazu? Wenn du nein sagst, habe ich dafür volles Verständnis und no hard feelings at all.

    Weiterhin viel Freude beim Schreiben!

    Herzlichst,
    Hanne

    Gefällt mir

    • Liebe Hanne,

      in der Round Church war ich nicht, ich habe lediglich ein paar Bilder von ihr geschossen, die aber durch sehr schlechte Lichtverhältniss an diesem Tag mißlungen sind. Die Kirche ist eins von vielen Motiven in Cambridge, die ich nur streifen konnte. Mein Programm in sieben viel zu kurzen Tagen war dicht gepackt🙂 Ich war jeden Tag 10 Stunden zu Fuß unterwegs und durch den Sog der Stadt, der Colleges, der geschichtlichen und der literarischen Bezüge befand ich mich stets im Zustand eines Rausches. Manchmal musste ich mich bremsen bzw. die Füße rieten mir zu mancher Rast. Town and Gown and Grantchester. In Grantchester Orchard war ich zweimal, die Besuche dort standen am Anfang und am Ende meines Besuches in Cambridge.
      Rupert Brooke hat mich schon immer interessiert, da ich wissen wollte, wie es dazu kam, dass sich ein literarisch eher mittelmäßig talentierter junger Mann zu Englands Darling entwickeln konnte.
      In meinem Blog habe ich kurz nach meinem Besuch eine Reihe von Beiträgen eingestellt, dort kannst du auch sehen, dass ich mich einmal von einer netten junge Dame punten ließ🙂
      Den Text „Lux in Tenebris“ leihe ich dir gerne. Fühle dich frei mit ihm zu veranstalten wozu er dich auch immer inspiriert. Ich freue mich jetzt schon auf die Schneebilder. Dem Reblogwunsch von Klausbernd habe ich ja bereits zugestimmt, es ehrt mich.
      Hast du in Cambridge studiert? Und wen ja, welche Fächer. Ich bin geradezu in Trauer darüber, mein Studium nicht dort unternommen zu haben. Dazu hätte es sicher auch nicht gereicht, wenn ich mir die strengen Aufnahmeprozeduren vorstelle und auch die Kosten hätte ich nicht aufbringen können. Da ich mich aber immer in einem Zustand des freiwilligen Studierens und Lernens befinde, ist der Schmerz etwas abgemildert🙂

      Liebe Grüße

      Achim

      Gefällt mir

  8. Ich war auf der Technical College (English), die gibt es heute in der Form nicht mehr, es ist alles University of East Anglia.

    Grantchester ist so idyllisch, Virgina Wolf war gerne hier und es hat noch einen literarischen Bezug. Wenn man die Haupstraße folgt, kommt hinter der Kurve The old Rectory, dort wohnt Jeffrey Archer, d.h. wenn er nicht im Gefängnis verweilt.🙂

    Gefällt mir

    • Liebe Dina,

      über Jeffrey Archer habe ich einiges munkeln hören. Ich muss mir da noch mehr Informationen holen. An seinem Haus bin ich nicht bewusst vorbeigegangen, wennüberhaupt. Ich habe meinen Weg direkt, an einer Church vorbei, zum Orchard eingeschlagen.

      Liebe Grüße nach Bonn aus Freiburg ….

      Achim

      Gefällt mir

  9. Herzlich Willkommen! Ist doch jetzt viel einfacher, einen Kommentar zu schreiben. Lieben Gruss, Peggy

    Gefällt mir

  10. Lieber Achim,

    ich muss mich bei dir entschuldigen, mea culpa, mea maxima culpa. Mir fiel jetzt erst auf, dass nach dem Umzug deines Blogs du aus meiner Blogroll gefallen bist. Ein riesiger Fehler, peinlich, unverzeihlich. Anyway, jetzt bist du wieder drin. Ich finde das wirklich toll, dich sozusagen „bei mir“ zu haben.

    Ganz liebe Grüße aus Cley next the Sea
    Klausbernd und seine Buchfeen Siri und Selma

    Gefällt mir

    • Hallo Klausbernd,

      vielen Dank für deine Wertschätzung. Ich habe ihr nach meinem Umzug nach WordPress viel zu verdanken. Wie ich auch sehr erfreut bin über den Zuspruch all derjenigen, die fleissig kommentieren. Dina, Frau Blau, Samtmut und alle anderen. Ausgangspunkt aber war die Entdeckung deines Blogs und der Dina’s , aus dem dann alles andere sich ergab. Eine Entschuldigung deinerseits ist also nicht notwendig und ja, auch mir ist es Freude, dich um mich zu haben🙂

      Liebe Grüße aus einem von grauem Himmel überdeckten Freiburg ….

      Achim

      Gefällt mir

  11. Lieber Achim,
    da ich keine E-Mail-Adresse von dir finde, schreibe ich dir hier. Eine schüchterne Anfrage: Haben Dina und ich dich enttäuscht oder gar „auf den Schlips getreten“, dass du uns beide aus deiner Blogroll entfernt hast. Wir sind uns keiner Untat bewusst😉 Wo wir doch Fans von dir sind.
    Liebe Grüße vom kleinen Dorf am großen Meer
    Klausbernd

    Gefällt mir

    • Lieber Klausbernd,

      nein, natrlich nicht, gab es da von meiner Seite irgendeinen falsch verstandenen Hinweis?!! Was ich aber gerade festgestellt habe ist, dass meine Blogvorlage nur maximal 50 Blogs in meiner Blogroll anzeigt. Da ich aber inzwischen 64 Lieblingsblogs aufgefhrt habe, zeigt WordPress jeweils die neuesten Blogs an und verdrngt automatisch entsprechend die frhesten angelegten Blogs in der Ansicht meiner Blogroll. Habe das berhaupt nicht mitgekriegt. Ich muss wohl doch wieder reduzieren oder dafr sorgen, dass eure Blogs und andere, die mir wichtig sind, wieder erscheinen knnen. Danke fr deinen Hinweis, auch wenn deine vermutete Ursache nicht zutrifft.

      Liebe Gre aus Freiburg nach Norfolk

      Achim

      Gefällt mir

    • Ich nochmal: Habe jetzt einige abonnierte Blogs löschen müssen, um die Anzahl von 50 Blogs überhaupt anzeigen zu können. Eure Blogs sind jetzt wieder sichtbar. Das ist ziemlich doof gelöst von WordPress. Hast du denn die Möglichkeit mehr als 50 Blogs in deiner Blogroll anzeigen lassen zu können, mit deiner Blogvorlage? Für Hinweise, wie ich das anders lösen kann bin ich sehr dankbar.

      Grüße nochmals,

      Achim

      Gefällt mir

      • Lieber Achim,
        herzlichen Dank🙂
        Ich glaube, da kann man im Dashboard max 50 einstellen. Aber in so etwas kennt sich Dina besser aus. Was mir jedoch auffiel, dass du Blogs dabei hast, bei denen Blogger nicht mehr aktiv sind.
        Was du natürlich machen kannst, dass du eine SEITE einrichtest „befreundete Blogs“ oder so ähnlich und dann dort so viele aufführen kannst, wie du möchtest. Das wäre für dich die wohl einfachste Lösung.
        Ganz liebe Grüße aus dem frühlingsmilden Cley, einen schönen Abend noch
        Klausbernd

        Gefällt mir

  12. Super Bilder; vorallem die Alaska-Serie hat mir sehr gut gefallen! Ich hab mir sagen lassen, dass es dort oben ganz herrlich sein soll.

    Gefällt mir

  13. Hallo Christiane,

    das mit der EMail-Funktion auf meiner Seite muss ich checken. Hier nun meine Antwort ber meine EMail-Adresse „vancoeur@gmail.com“.

    Gruss

    Achim

    Gefällt mir

  14. Lieber Achim,
    ganz lieben Dank für Deine Nachricht an mich über Klausbernd’s Blog. Das hat mich sehr gefreut und es ist überhaupt kein „Einbruch in meine Privatsphäre“. Es ist irgendwie Freude und Betrübnis zugleich, wenn man in der Bloggerszene vermisst wird. Tut dem Ego gut. 😉 Aber ernsthaft: ich muss sagen, ich vermisse das Bloggen insofern, als ich in der Bloggerszene viele gute – virtuelle – Freunde gewonnen hatte. So ganz werde ich meine Teilnahme aber nicht aufgeben, sondern in einige ausgewählte Blogs – auch in Deines – von Zeit zu Zeit hineinschauen. Und vielleicht auch mal kommentieren.
    Dir jedenfalls Alles Gute, weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog, und liebe Grüße aus dem südlichen Zexas,
    Pit
    P.S.: Klasse neues Design!

    Gefällt mir

    • Lieber Pit,

      schön, dass du uns wenigstens in the „background“ erhalten bleibst, als Leser und Besucher. Das sind good news. Weiterhin alles Gute dir und sollte dich in Zukunft wieder die Lust anfallen selbst zu bloggen, es würde mich sehr freuen.

      Liebe Grüße aus Freiburg

      Achim

      Gefällt mir

  15. „anglophil bis hin zur Selbstverleugnung“ – sehr sympathisch!🙂

    Gefällt mir

  16. Anglophil bin ich ebenfalls…wenn auch nicht bis zur Selbstverleugnung😉. Interessanter Blog, bei dem ich wieder reinschauen werde.

    Gefällt mir

  17. Eine schöne Seite, auf der es viel zu entdecken gibt – dann werde ich mal damit anfangen! Schöne Grüße von Mirjam

    Gefällt mir

  18. Ich denke, das habe ich der lieben Frau Knobloch zu verdanken, dass ich diese Seite nun gefunden habe. Ich freue mich über dein Folgen meiner FindeSätze und freue mich auf mein Folgen deines vielseitigen Blogs!🙂

    Gefällt mir

    • Liebe Maribey,

      es ist in der Tat so, dass mich die formidable Frau Knobloch auf die Fährte deines Blogs gelockt hat. Sie hat natürlich mit dem Hinweis auf die Lebensfreude, die sich in deinem Gesicht wierspiegelt, den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich freue mich auf die bemerkenswerten Sätze, die dir zufliegen und denen du mit traumwandlerischer Sicherheit die adäquaten Bilder hinzutupfst.

      Liebe Grüße aus Freiburg

      Achim

      Gefällt mir

      • Lieber Achim,
        danke für deine lieben Worte, die mich sehr erfreuen🙂 … Bilder „hinzutupfst“, was eine schöne Formulierung.
        Liebe Grüße nach Freiburg, eine schöne Gegend
        aus der Aachener Ecke
        Marion

        Gefällt mir

  19. Hallo!

    Hmm, eine Menge Interessantes hier und dort oben nachvollziehbare Wünsche für mich. Die gute Nachricht: ein Spaziergang durch diesen Blog ist fast schon selbst wie einer durch gediegene urenglische Straßen mit gelegentlicher Einkehr. Daran nehme ich gerne teil und bedanke mich auch für das Folgen.

    Gruß, ml

    Gefällt mir

  20. Wie Sie vielleicht schon wissen, will ich mich sonntags nach Moglichkeit kürzer fassen. Deswegen: schöner Blog, einige gemeinsame Interessen. Geht klar, ich folge.

    Gefällt mir

  21. Tag! Will nur eben grüßen und loben,und jetzt noch ein bisschen weiterstöbern.Beste Grüße,Mensch Päddra

    Gefällt mir

  22. Hier ist’s ja schön! Bin grad ganz glücklich über’s Gefundenhaben.

    Gefällt mir

  23. Also lieber Achim… in großer Hoffnung, das du dich total freust. Ok. Ne.So nicht….
    Also lieber Achim… ich weiß du bist total begeistert und schreist sofort hurra … Ok. Ne.
    Also lieber Achim, du bist nominiert… fängst du das Stöckchen ? Bitte bitte🙂
    http://westendstorie.com/2015/01/16/7-fakten-blog-award/

    Gefällt mir

  24. Ich tat mich schon beim ersten Mal schwer. Und habe mir damals versprochen, mich daran nicht mehr zu beteiligen. Ich bin ein Prinzipienreiter🙂 Trotzdem recht herzlichen Dank für die Nominierung. Diejenigen, die ich, gesetzt den Fall,ich würde teilnehmen, verlinken würde, sind bereits in meiner Blogroll. Diese umfasst lediglich 50 Blogger maximal, eine Beschränkung, die WordPress vorgibt. Ich habe deinen Blog abonniert. Ich muss jetzt schauen, wie ich dich in die Blogroll bugsiert bekomme🙂

    Ein schönes Wochenende dir

    Gruß

    Achim

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: