Home Email Scroll Top Custom

James Joyce – Ulysses

Aktuell lese ich, zusammen mit meiner jüngsten Schwester in einem sog. Buddy Read den Ulysses von James Joyce. Im Laufe der Jahre habe ich immer wieder versucht, dieses Leseprojekt in Angriff zu nehmen. Über die ersten 4 Kapitel des Wälzers bin ich nie hinausgekommen. Inzwischen haben wir Kapitel 6 hinter uns gebracht. Ich gestehe, ich habe dabei eine diebische Freude am Text entwickelt, die weniger mit Geistesarbeit verbunden, denn mit einer gewissen Sehnsucht, uns dieser Aufgabe nach Maß unserer Lese- und Verstandesfähigkeit zu widmen. Bis zum schönen und nicht bitteren Ende.

Ulysses
Ulysses

Als ehemaliger IT Verantwortlicher verfolge ich selbstredend diverse Entwicklungslinien im Bereich der KI (Künstliche Intelligenz). Wie vielleicht der eine oder die andere den Medien entnommen, macht aktuell ein sog. Chatbot namens ChatGPT von sich reden. Diesem kann man im Rahmen eines Chats zu allen möglichen Themen Fragen stellen oder Anweisungen geben. Ich habe ihm in einem Chat folgende Fragen gestellt, mal auf deutsch, mal auf englisch.

1.)Wie würdest du ChatPTG beschreiben? ChatGPTs Antwort/Selbstauskunft lautete:

„ChatGPT ist ein computergenerierter Textgenerator, der auf künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) basiert. Es wurde von OpenAI trainiert und verwendet einen modifizierten Transformer-Algorithmus, um natürliche Sprache zu generieren. ChatGPT hat Zugriff auf eine große Menge an Texten aus dem Internet und kann daher auf eine Vielzahl von Fragen und Themen antworten. Es ist in der Lage, menschenähnlichen Text zu generieren, der in manchen Fällen schwer von Texten von echten Menschen zu unterscheiden ist. ChatGPT ist ein Werkzeug, das es ermöglicht, schnell und einfach Texte zu generieren, die für viele Anwendungen verwendet werden können, wie z.B. Schreibunterstützung, Textzusammenfassung, Übersetzung und vieles mehr.“

Besser hätte ich es über das Wesen dieser besonderen KI nicht zusammenfassen können. Es lag nun angesichts der Ulysses Lektüre nahe, ihn zum Joyceschem Jahrhundertroman zu befragen. Fragen, die aus dem Dunstkreis meines literaturwissenschaftlichen Interesses an Erzählliteratur stammen. Ich war gespannt auf seine Antworten. Hier die Kopie des Inhalts von Fragen und Antworten meines Ulysses Chats mit ChatPG.

2.)Welche Erzählarten und Erzählformen enthält „Ulysses“?

„Ulysses“ von James Joyce ist ein Roman, der eine Vielzahl von Erzählarten und Erzählformen enthält. Einige der Erzählformen, die im Roman zu finden sind, sind:

  1. Innerer Monolog: Der Roman ist im Stil des Inneren Monologs geschrieben, der die Gedanken und Gefühle der Charaktere, wie sie auftreten, einfängt.
  2. Epiphanie: Der Roman ist für seine Verwendung von Epiphanie bekannt, die ein plötzliches Erkenntnis oder Einsichtsmoment darstellt.
  3. Symbolik: Der Roman ist reich an Symbolik, die verwendet wird, um tiefere Bedeutungen und Themen zu vermitteln.
  4. Anspielung: Der Roman ist voller Anspielungen auf andere Werke der Literatur, Mythologie und Geschichte, die verwendet werden, um Kontext zu schaffen und dem Roman Tiefe zu verleihen.
  5. Parodie: Der Roman verwendet auch Parodie, um verschiedene literarische Formen, wie die Epik und den Roman der Sitten, zu verspotten oder zu satirischen.
  6. Moderne Literatur: Der Roman gilt als ein wichtiges Werk der modernen Literatur und enthält viele der stilistischen und thematischen Elemente dieser literarischen Bewegung.
  7. Mehrschichtige Erzählung: Der Roman besteht aus 18 Episoden und jede Episode hat ihren eigenen Stil, Ton und Technik.
  8. Experimentell: Der Roman gilt als experimentelles Werk der Literatur, da er die Grenzen traditioneller Erzählformen sprengt und unkonventionelle Techniken verwendet, um seine Geschichte zu erzählen.
  9. Intertextualität: Der Roman ist stark intertextuell und verweist auf viele andere literarische Werke sowie historische Ereignisse und persönliche Erfahrungen des Autors.
Erzählperspektiven
Erzählperspektiven

3.)Gebe mir den Inhalt des Kapitels Proteus aus „Ulysses“ wider.

„Ulysses“ ist ein sehr komplexer Roman und der Inhalt jedes Kapitels variiert sehr, daher ist es schwer eine Zusammenfassung des Inhalts von Kapitel Proteus zu geben. Das Kapitel Proteus ist das dritte Kapitel des Romans und es erzählt hauptsächlich die Gedanken und Träume von Leopold Bloom, einer der Hauptfiguren, während er einen Spaziergang am Strand von Sandymount unternimmt. Er träumt von verschiedenen Dingen, wie zum Beispiel dem Tod, dem Universum, dem Sexualverhalten und dem Alter, und reflektiert über seine Beziehung zu seiner Frau Molly. Er denkt auch über seine jüdische Identität nach und vergleicht sie mit der irischen Gesellschaft in der er lebt. Das Kapitel ist auch bekannt für seine Verwendung von Naturbeschreibungen und seine experimentelle Schreibweise, die die Gedanken und Träume von Bloom auf eine sehr poetische Weise einfängt.

4.)Gebe mir den Inhalt von Kapitel 3 aus „Ulysses“ wider.

Kapitel 3 von „Ulysses“ ist auch als „Proteus“ bekannt. In diesem Kapitel begleitet der Leser Leopold Bloom, eine der Hauptfiguren, während er am Strand von Sandymount spazieren geht. Er denkt über verschiedene Themen nach, wie zum Beispiel Tod, Universum, Sexualität und Alter. Er reflektiert auch über seine Beziehung zu seiner Frau Molly und seine jüdische Identität im Vergleich zur irischen Gesellschaft, in der er lebt. Das Kapitel ist bekannt für seine Verwendung von Naturbeschreibungen und experimentellen Schreibstil, der die Gedanken und Träume von Bloom auf eine sehr poetische Weise einfängt.

In diesem Kapitel kann man auch eine symbolische und metaphysische Ebene entdecken, in dem Bloom als Proteus dargestellt wird, welcher ein Gott aus der griechischen Mythologie ist, der die Fähigkeit hatte, sich in jede Form zu verwandeln. Diese Verwandlungsfähigkeit wird in Bezug auf Bloom’s Gedanken und Träume gesehen, die sich ständig verändern und erweitern.

5.)Give me a Survey of Chapter 3 in „Ulysses“ (Ich stellte die Frage jetzt auf Englisch, da ich mit den ersten beiden Antworten aus einem bestimmten Grund nicht zufrieden war)

Chapter 3 of „Ulysses,“ also known as „Proteus,“ follows the main character Leopold Bloom as he takes a walk on the beach at Sandymount. Throughout the chapter, Bloom reflects on various topics such as death, the universe, sexuality, and aging. He also ponders his relationship with his wife, Molly, and his Jewish identity in relation to Irish society. The chapter is known for its use of nature descriptions and experimental writing style that captures Bloom’s thoughts and dreams in a very poetic way.

The chapter also has a symbolic and metaphysical level, where Bloom is represented as Proteus, a god from Greek mythology who had the ability to change into any form. This ability of change is related to Bloom’s thoughts and dreams, which are constantly shifting and expanding. The chapter is written in a stream of consciousness style, which allows the reader to delve into the mind of the character and to experience his stream of thoughts and feelings.

In Chapter 3 of „Ulysses“ Stephen Dedalus is the Protagonist not Leopold Bloom. Please correct.

I apologize, you are correct that in Chapter 3 of „Ulysses“ the protagonist is Stephen Dedalus and not Leopold Bloom. The chapter, also known as „Proteus,“ follows Stephen as he takes a walk along the beach at Sandymount Strand. Throughout the chapter, Stephen reflects on various philosophical and literary ideas, as well as his own personal struggles. He also has a conversation with a man about Shakespeare and the nature of the universe. The chapter is known for its use of stream-of-consciousness narrative, vivid imagery, and its exploration of the character of Stephen’s mind. It also continues the theme of the relationship of the artist with the society. My apologies for any confusion caused.

No problem at all

I’m glad to hear that. If you have any other question, feel free to ask.

6.)Give me a summary of the criticism regarding „Ulysses„.

„Ulysses“ by James Joyce is widely considered one of the most important and influential novels of the 20th century. Since its publication in 1922, it has been the subject of much critical analysis and interpretation. Here is a brief survey of some of the criticism surrounding the novel:

  1. Modernism: Many critics have noted the novel’s experimentation with narrative form and language, and have situated it as a key work of modernist literature.
  2. Stream-of-consciousness: Critics have also praised the novel’s use of the stream-of-consciousness narrative technique, which captures the inner thoughts and feelings of the characters in a vivid and authentic way.
  3. Symbolism and allusion: Many critics have pointed out the novel’s rich symbolism and allusions, which add depth and complexity to the novel’s themes and characters.
  4. Intertextuality: Critics have also noted the novel’s intertextuality, the way it references to many other literary works, as well as historical events and personal experiences of the author.
  5. Gender and sexuality: Critics have also examined the novel’s portrayal of gender and sexuality, and have noted its exploration of unconventional and taboo sexual desires.
  6. Epiphany: Critics have praised the novel’s use of epiphany, as a moment of sudden realization or insight.
  7. Reception: The reception of the novel was not always positive, its publication was met with some controversy, and it was banned in several countries, including the United States, for its explicit content.
  8. Interpretation: The novel is considered a difficult read and many interpretative approaches have been proposed to make sense of it, some scholars focus on its Joycean mythology, others interpret it as a political allegory, others as a post-colonial novel, and others as a religious epic.
  9. Language: Critics have also praised the novel’s language, which is rich and complex, and is often compared to poetry.

„Ulysses“ is a novel that has generated a wealth of critical commentary, and there are many more critical perspectives on the novel than what I’ve summarized here. As you can see, the novel has been analyzed from different angles and perspectives.

Maschinelles Lernen
Maschinelles Lernen

So weit, so fein. Ich bin mit den Antworten zufrieden. Bis auf den Lapsus natürlich, den sich ChatGPT mit der falschen Angabe des Protagonisten in Kapitel 3 des Ulysses geleistet hat (auch als Proteus Kapitel bekannt). Es ist natürlich Stephen Dedalus und nicht Leopold Bloom, der sich am Strand von Sandymount seinem Gedankenstrom hingibt. ChatGPT entschuldigt sich für diesen Fehler, sehr förmlich. Er zeigt sich lernfähig und darauf kommt es nicht nur beim maschinellen Lernen an: Fehler anzuerkennen um sie zukünftig vermeiden zu können. Jede diesbezügliche Rückmeldung an ChatGPT erweitert sein Wissen. Fast menschlich, möchte man sagen. Ich bin gespannt, wohin ihn seine Reise noch führen wird und wieviele Schüler und Studenten ihn nutzen werden, um sich Wissen zu erarbeiten oder sich den einen oder anderen Aufsatz/Essay von ihm erstellen zu lassen. Und dort setzt auch die Kritik an ChatGPT an. Ein Thema, dem ich mich ggf. zu einer anderen Zeit hier widmen werde.

Vielleicht hat ChatGPT mit seinen Antworten auf meine Fragen Leser*innen dieses Blogs auf den Geschmack gebracht, sich an dem großen Stück Weltliteratur „Ulysses“ zu versuchen. Es würde mich freuen. Lesen und versuchen, den Text bis in seine Niederungen zu verstehen, dies ist jedem selbst als Aufgabe gestellt. Hierfür ist noch keine Unterstützung durch eine wie auch immer geartete KI in Sicht.

Hier der Link zur Webseite der Entwickler von ChatGPT. https://openai.com/ Eine Registrierung ist die einzige Voraussetzung, um mit ChatGPT zu chatten. Viel Spaß dabei.

17 Kommentare

  1. Lieber Achim,
    echt ein interessanter Blogbeitrag, vielen Dank.
    Ich finde, dass ChatPTG schon erstaunlich clever deine Fragen auf den Punkt hin beantwortet. I am impressed!
    Viel Spaß beim Lesen des „Ulysses“. Wir reisten vor ein paar Jahren auf den Spuren des Romans zwei Wochen nach Dublin. Das hat uns gut gefallen – auch wegen der tollen Pubs dort.
    Bleib gesund und munter
    The Fab Four of Cley
    🙂 🙂 🙂 🙂

  2. Lieber Achim,
    gibt es da einen Trick, wie ich da hineinkomme, um mich registrieren zu lassen? Ich versuche das bereits seit einiger Zeit, bekomme aber immer die Mitteilung, dass sie z.Zt. keine Kapazitäten mehr frei haben.
    Über einen Tipp wäre ich überglücklich
    Klausbernd

    • Lieber Klausbernd,

      du musst es immer wieder einmal versuchen. Der Run auf den Chatbot ist enorm. Ich habe es heute Vormittag erst geschafft. Also Geduld ist angesagt. Abends sollte man es nicht versuchen, da sind alle Amerikaner beim Versuch versammelt, um sich zu registrieren 😊

      Liebe Grüße an die Fab Four und Dank auch für deinen ersten Kommentar

      Achim

    • Das ist schade, es macht großes Vergnügen. Mein jetziger vierter Versuch wird es richten. Meine Schwester hat mich dazu animiert. Zusammen lesen macht Spass und motiviert. Die Dämonen habe ich mit großer Freude vor 2 Jahren gelesen.

      Liebe Grüße
      Achim

  3. Hallo Achim , die Antworten dieses Chatbot würde ich nicht sofort als KI erkennen . Das macht mir tatsächlich ein wenig Angst . Ich fange an meine oft ungehobelten Sätze und meine Rechtschreibfehler zu schätzen . Aber auch das wird dieser Chatbot irgendwann imitieren können . Ich bin ziemlich ratlos und hoffe auf unsere Intuition eine KI identifizieren zu können ,,,
    Herzlich
    Angela

    • Hallo Angela,

      lieben Dank für deinen Kommentar.
      Du hast Recht. Wir kommen hier in eine Sphäre, die man vielleicht als „Abschaffung des Menschlichen“ umschreiben kann. Oder als das Obsolete in den Bemühungen, sich Wissen, Sprache und soziale Verantwortung anzueignen, in denen noch ein „menschliches Antlitz“ sichtbar bleibt. Wissen kann man sich heutzutage auch mit den Suchmaschinen zusammenklauben. Plagiierendes Verhalten nimmt überhand. Die nächste Zündstufe der über solche Bots vermittelten Kombinationen von unpersönlicher Sprache und adhoc zur Verfügung gemachten Wissensillusion steht vor der Tür. Inwieweit diese Tatsache durch ethische Richtlinien im Umgang mit Künstlicher Intelligenz einzuhegen möglich ist, bleibt abzuwarten.

      Liebe Grüße
      Achim

  4. lieber achim, ein spannendes thema schneidest du hier an … vor ein paar tagen diskutierten wir darüber mit freunden, leibhaftig am tisch, also ganz old school. 😉

    (nicht nur, vermutlich,) für mich ist unmöglich abzuschätzen, wohin dieser strang der technischen entwicklung die menschheit führen mag. manchmal wünsche ich mir geradezu, eine meta-KI möge die weltherrschaft übernehmen – und womöglich der komplexen situation hier auf dieser erde gerechter werden als mensch es kann …

    herzliche grüße: pega

  5. „Ulysses“ ist einer von drei Romanen, die ich immer wieder angefangen, aber nie zu Ende gebracht habe. Die beiden anderen sind Exupérys „Citadelle“ und Ayn Rands „Atlas Shrugged“. Viel Spass Dir beim Lesen,
    Pit

    • Meine Schwester und ich lassen uns pro Kapitel 1 Woche Zeit. Das passt ganz gut bis zum Kapitel 8, in dem wir uns nächste Woche befinden werden. Wir haben uns 50 Seiten pro Woche vorgenommen, bedeutet, dass wir längere Kapitel auch splitten werden.
      Habe mir deine Links angeschaut und finde es sehr interessant, was du zu Ulysses schreibst. Viele Anregungen und Feststellungen, die wir gut zur sonstigen von uns gelesenen Sekundärliteratur nutzen können. Vielen Dank hierfür.

      Grüße
      Achim

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: