Advertisements

Northumberland


Northumberland Landscape

Sie deutet dir nichts. Sie ist karg, Flechten und Moos.
Härmender Pelz.
Du schaust sie und denkst dich tapfer in der Weite, in der sie
trauerlos gründet. Sie wechselt die Farben im Lauf.
Gedecke von Grau und Grün. Grau ist die Summe ihrer Farben, ein Band zwischen Himmel und Grund.

Kein Zorn herrscht ihre Wildheit an. Sie ist eitel, marodierende Eiszeit und alle Gletscher, die sie gebärt.
Auf bloße Form gebracht. Nicht nachgiebig in ihrer Richtungslosigkeit, ihrer Bedeutungslosigkeit.

Protokolle setzt du von ihr auf,
unbestechlich,
mit dem kühlen Blick ihres Bergsees.

© Achim Spengler

Advertisements
Categories: LyrikTags:

8 comments

  1. Sycamore Gap?

    Northumberland – my birthplace!

    Like

  2. Northumberland beschreibst du so, dass ich den gräsernen Felsenwind über seinen Schwertgrat bis zum Meer hin riechen kann. Ich wünsche Dir darin aus Licht gezimmerte Wiesenbetten.

    Liebe Grüße,

    Amélie

    Liked by 1 person

  3. Wunderschön!

    Like

Kommentar verfassen

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: