Northumberland

Northumberland Landscape

Sie deutet dir nichts. Sie ist karg, Flechten und Moos.
Härmender Pelz.
Du schaust sie und denkst dich tapfer in der Weite, in der sie
trauerlos gründet. Sie wechselt die Farben im Lauf.
Gedecke von Grau und Grün. Grau ist die Summe ihrer Farben, ein Band zwischen Himmel und Grund.

Kein Zorn herrscht ihre Wildheit an. Sie ist eitel, marodierende Eiszeit und alle Gletscher, die sie gebärt.
Auf bloße Form gebracht. Nicht nachgiebig in ihrer Richtungslosigkeit, ihrer Bedeutungslosigkeit.

Protokolle setzt du von ihr auf,
unbestechlich,
mit dem kühlen Blick ihres Bergsees.

© Achim Spengler

Achim Spengler
Achim Spengler

Hier finden Sie Beiträge zur britischen und amerikanischen Literatur, zur Geschichte Großbritanniens und Irland. Auch Betrachtungen zur Philosophie kommen nicht zu kurz. Sie können mich aber auch zu Reisen nach Irland, England, Wales und Schottland begleiten.

Artikel: 582
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

8 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Anabel @ The Glasgow Gallivanter

Sycamore Gap?

Northumberland – my birthplace!

Achim Spengler
3 Jahre zuvor

Yes, it is Sycamores Gap, which me and my Sisters are going Go Visite. For me it will be my first visit.

Anabel @ The Glasgow Gallivanter
Reply to  Achim Spengler

Wonderful! I’m sure you’ll enjoy it.

karfunkelfee
3 Jahre zuvor

Northumberland beschreibst du so, dass ich den gräsernen Felsenwind über seinen Schwertgrat bis zum Meer hin riechen kann. Ich wünsche Dir darin aus Licht gezimmerte Wiesenbetten.

Liebe Grüße,

Amélie

shailusahu
3 Jahre zuvor

Well said 👍

Achim Spengler
3 Jahre zuvor
Reply to  shailusahu

Thank you 🙂

Astrid Spengler
Astrid Spengler
3 Jahre zuvor

Wunderschön!

Achim Spengler
3 Jahre zuvor

Thx 🙂

%d Bloggern gefällt das: