Cotswolds – Upper Slaughter


wirsindmehr

Click on pictures to open gallery

All pictures © Achim Spengler

 

 

 

 

Categories: Allgemein, Reisebericht, Reisen, ReisetagebuchTags: , ,

13 comments

  1. Wunderschön, Deine Fotos, danke fürs Zeigen!

    Liebe Grüße
    Constanze

    Liked by 1 person

  2. Upper und Lower Slaughter – die beiden Orte, bei deren Namen man zusammenzuckt, 😉 Aber nur, wenn man die Herkunft nicht kennt. 🙂 Wir sind da mal gewandert, von Lower nach Upper und zurueck. Von Lower Slaughter haben wir dabei viel gesehen, sehr viel weniger von Upper Slaughter. Umso mehr danke, dass Du hier die Bilder zeigst, lieber Achim.
    Liebe Gruesse, und hab’ eine feine Woche,
    Pit

    Liked by 1 person

    • Hallo Pit,

      das sind noch sehr unbehelligte Juwele in den Cotswolds. Zumindest war ich in Upper Slaughter unbehelligt von anderen Touristen oder gar Touristenschwärmen. Ich habe mich dot sehr wohl gefühlt und könnte mir vorstellen, dort einmal längere Zeit zu verbringen, ohne immer auf Achse sein zu wollen.

      Liebe Grüße

      Achim

      Liked by 1 person

      • Lieber Achim,
        das war auch unsere Erfahrung: kaum Touristen in Upper Slaughter. Du hast Recht: das waere eine ganz grossartige Gegend fuer einen erholsam-entspannenden Urlaub.
        Liebe Gruesse,
        Pit

        Like

  3. Lieber Achim,

    Ich bin kommentierend durch Deine englischen Cotswolds-Upper Slaughter-Impressionen geflogen. Es war wie immer ein sehr schöner Bilderspaziergang zum prächtigen und verwunschenen Anwesen, das Du uns heute präsentierst. Als ich in diesem Sommer die ehemalige Benediktiner-Abtei, Schloss Corvey besuchte, fiel mir eine Gruppe junger Touristen auf. Vor allem eine Frau, sie machte einen asiatisch anmutenden Eindruck. Mit einem Selfiestick raste sie durch die langen Flure der Bibliothek, des Schlosses und schoss ihre Trophäen lachend ab. Sie blieb nirgendwo stehen und las, was es dort zu sehen gab oder staunte über die Art der Tapeten in solchen Schlössern. Hier findet man schon einen Nachfolger der stoffbespannten Wände von dunnemals und diese Papiertapete erinnert im Druck noch sehr an die früher üblichen Stoffbespannungen. Auch hatte diese Frau keine Zeit, zu riechen, stehen zu bleiben und einfach zu schauen, die Umgebung, die Atmosphäre auf sich wirken zu lassen. Als wir im karolingischen Westwerk des Klosters standen, wieder dasselbe: Klick und weg. Ich stand vor den uralten Fresken der mythischen Wesen und versuchte, die feinen Linien zu rekonstruieren, an denen jetzt noch gearbeitet wird. Man kann erahnen, was da für eine Arbeit geschieht: milimeterkleine, feinstgenaue.
    Der Begriff für das, was ich mit der Selfiestickfrau sah und erlebte, heißt: Speed-Tourismus, ich fand das Schlüsselwort im Internet.
    Es ist eine reine Trophäenjagd und sie hat nichts mit dem Respekt zu tun, der einem Ort erwiesen wird, indem man ihn beschaut und ihm Zeit gibt. Ich verstehe, dass die Touristen oft mit Bussen unterwegs sind und nur Sehenswürdigkeiten abhaken.
    Doch erleben und den historischen Moment eines Ortes auskosten und schmecken – dieser besondere Genuss bleibt Speed-Touristen verwehrt.

    Liebe Grüße aus dem Teuto von der Fee

    Liked by 1 person

    • Liebe Stefanie,

      danke für deine Ausflüge durch diese Bilderwelt. Touristen mit selfie sticks habe ich gottlob in den beiden “Slaughters” (eine Bilderserie von Lower Slaughter kommt noch) nicht gesehen, in Bibury und in anderen Hochburgen jedoch hundertfach. Ich würde nie auf die Idee kommen, mich selbst als ein Motiv in einer Fotografie mit reinzupflanzen. Erst einmal lasse ich mich nur unter Androhung heftigster Gewalt fotgrafieren, zum anderen sollen Landschaften, Ortschaften oder Gebäude für sich selbst sprechen. Click and rush, es ist wie im Feierabendverkehr. Aber ich muss mich natürlich mit solchen Vorwürfen zurückhalten, bin ich doch selbst Teil dieser touristischen Verwertungsmaschinerie. Aber es erinnert mich auch ein wenig an ein “speed dating”. Wieder zu Hause wird dann dieTrophäensammlung ergänzt.

      PS: Schloss Corvey in Höxter, wieder etwas gelernt und sicher allemal einen Besuch wert.

      Liebe Grüße in den Teuto

      Achim

      Liked by 1 person

  4. Wunderbare Eindrücke, die herrliche Erinnerungen wach rufen! Vielen Dank für die fabelhaften Aufnahmen!!
    Liebe Grüße
    Dagmar

    Like

  5. Upper and lower Slaughter…sind mir bei unserem Besuch in den Cotswolds gar nicht untergekommen. Sehr schade! Um so mehr, freue ich mich über deine schönen Fotos von dort. Glaube gerne, dass du gerne dort verweiltest!!

    Like

  6. Nachdem ich deine Aufnahmen von Upper and Lower Slaughter bewundert habe, freue ich mich um so mehr auf den nächsten Ausflug in the Cotswolds, Achim. Eine schöne Stimmung hast du eingefangen!

    Liked by 1 person

Kommentar verfassen

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: