Advertisements

Ein Tag in Cheltenham


Stiess mir den Kopf in Cheltenham,
im Abstieg zu Dantes Inferno,
Pizzeria der vertanen Sauberkeit,
die hingerichteten Teller,
Speiseasche.

Regency Terrassen, eng,
kein Platz für Sentimente,
die baumelnden Füsse,
hoch wie Bergwerke über der Erde,
die Haut bleich vom Wetter unter Tage.

Schorf überm Haupt,
bar jeden Sinns einer Umarmung,
B. Dylan, der vage Maler,
the beaten path in Museen
glattgeleckt wie Muscheln im Sand.

Die schwarze Lady,
aus Versehen Italien zugeteilt,
eine Schublade des Kummers,
geschiedene Ehe, erkalteter Tee,
eine Tochter in Adelaide, einfache Fahrt.

(© Achim Spengler, Cotswolds, August 2018)

Advertisements
Kategorien:Allgemein

11 Kommentare

  1. …Liest sich genau beschrieben wirft es die Fragen auf wie zu einem Edward-Hopper-Bild vielleicht, versteht es sich vage wie die bildliche Andeutung von Wind in Beziehungen. Einmal einfach ohne Wiederkehr bitte.

    Großes Gedicht, danke und Gruß nach UK.

    Gefällt mir

    • Es gibt einen Malwerkzyklus von Dylan , überschrieben mit „the beaten path“ (ausgetretene Pfade). Das war in Cheltenham in einem Museum ausgestellt, als ich gerade dort war. Wegen meiner Platzwunde am Kopf habe ich Cheltenham fluchtartig verlassen und das Gedicht im Bus hingeschrieben, unter anderem in ein Gespräch mit der „italienischen Lady“ verwickelt, die keine Italienerin war. Das Bild zum Beitrag ist eine Gemälde Dylans aus diesem Zyklus.

      Liebe Grüße in den Teuto

      Achim

      Gefällt 1 Person

      • Platzwunde am Kopf?
        Lieber Himmel was ist passiert…?
        Und dann kannst du noch Gedichte schreiben? Während Dir das Blut wo auch immer hinausläuft…(aus der Platzwunde) und dann…verlierst du kein winzigkleines Mini-Zeilchen über dein Drama, sondern berichtest über das Gespräch mit der Italienerin? Und überall Bob Dylan und seine ausgetretenen Pfade. Ich bin baff…Das geht schon Richtung Beatnik-Kultur und die abenteuerliche Geschichte an sich ist schon ein Gedicht on the road oder aber eine Kurzgeschichte…
        Und ist denn deine Platzwunde schon gut geheilt?
        Vorsorglich gute schnelle Besserung👌✨

        Gefällt mir

  2. Ach doch, die erste Zeile, da hast du es beschrieben, Pardon…nochmal gelesen

    Gefällt mir

    • Steht doch in der ersten Zeile, liebe Stefanie 🙂 Ich bin in dieser Pizzeria eine Treppe hinunter zum Örtchen und habe mir den Kopf an einem Deckenbalken gestoßen. Mit meinen 1,94 m ist das beileibe keine Seltenheit. Ich kann davon einige Platzwundenliedchen singen. Inzwischen ist die Wunde abgeheilt. Ein kleines bißchen Schorf ist noch zu sehen.

      Liebe Grüße

      Achim

      Gefällt 1 Person

  3. Ja, ich hatte zu spät erinnert und dann nachgelesen. Na, Hauptsache, Dein Kopf sitzt noch fest obendrauf und wackelt auf Befehl. Wenn Du jetzt meinst, nur Große stießen sich an Deckenbalken, irrst Du. Kleinere fallen dafür in alle möglichen und unmöglichen Löcher und Fallgruben, das ist zwar anders – aber auf Dauer ähnlich nervig.
    Wenn mir das Wasser schon bis Kante Unterlippe steht, stehst du einfach viel besser da. Sagen wir mal so ungefähr bis Brustschulterhöhe. Das ist noch Badeniveau. Oberkante Oberlippe nich…🙈
    Einen schönen Urlaub weiterhin…(bitte unblutig…🙏)🧚‍♀️

    Gefällt mir

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

I'll get my life back

Mein Vater starb und damit ging ein Teil von mir, vor allem aber das Vertrauen in mich selbst und das Leben. Ernst, witzig, traurig. So wie das Leben selbst. Ich wünsche euch viel Spaß mit meinem Blog!

textbasis.blog

Interessantes rund um Text und Sprache

majasdirtylaundry

Liebe, Sex und andere Katastrophen - FSK 18/ all rights reserved

Antje's Oasis ~ Travel Blog

...just another travel blog

A Readmill of my mind

"We are such stuff as dreams are made on, and our little life is rounded with a sleep."

Graugans

Notizen zwischen Himmel und Erde

ctravelstheworld

VON EINER DIE AUSZOG, UM DIE WELT ZU BESUCHEN.

Die stille Seite - einfach leben

Meine Art Tagebuch zu führen...

kafka on the road

Je me baladais sur l'avenue, le coeur ouvert à l'inconnu

Kulturflüsterin

Der Blog für Kultur, PR und Bühnenreifes

normalverteilt

Die einzig normalen Menschen sind die, die man nicht besonders gut kennt.

GelbeEule

wenn 280 Zeichen nicht genug sind

miss booleana

says "Hello World"

14 Tage

Berichte von unseren Reisen

%d Bloggern gefällt das: