Sedimente der Kindheit

Der Wasserläufer,
der vom Jungen  das gebeugte Gesicht sieht
und die nestelnden  Hände der Libellen auf dem Rücken des Teiches.

Die Hand des Jungen
passt ohne Umstände hinein in den ererbten
Fittich eines wehenden Blattes.

Der kleine Kopf,
der aus der Welt ein Puppenhaus schneidet,
vier hölzerne Wände, heil und absonderlich,
die sich neigen, zu sich selbst hin,
ohne ein Draußen.

Am Abend dann
der eingebrachte und gedroschene  Sinn,
absichtslos am Saum der Tage,

fraglos, ein Regen ohne Kalkül,
dann die Hitze, der Glast,
unerträglich und ohne Not.

© Achim Spengler

 

Monet Wasserlilien
Monet Wasserlilien

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
restlessjo
4 Jahre zuvor

Pond skaters and dragonflies on a summer’s day are a mesmerising sight, Achim. 🙂 🙂

Achim Spengler
4 Jahre zuvor
Reply to  restlessjo

That‘ s for sure,Jo and I love to watch them, especially on rainy days ☺

%d Bloggern gefällt das: