Fangzähne der Nacht


ERICH HECKEL Bridge by the City Gate, Chemnitz (1910)

ERICH HECKEL Bridge by the City Gate, Chemnitz (1910)

 

Der hässliche Wärter am Brückenende, er tändelt mit dir. Er zeigt dir das Rosenbeet zwischen den Gleisen. Er lächelt dir zu. Dass seine Zähne dich schmerzen kümmert ihn nicht. Am Ende der Zeit packt er die Gunst der Liebe an deinem Schopf. Wirst du in Lüften schlafen? Die weiße Krähe am oberen Holm des Übergangs spricht zu mir voller Gleichmut. Das Moor nimmt meine Gebete wie Schutzbedürftige auf. Hinter den schwarzen Schwellen erscheinen die Fangzähne der Nacht.

(© Achim Spengler)

 

Ludwig Meidner - Apokalyptische_Landschaft_1912

Ludwig Meidner – Apokalyptische_Landschaft_1912

 

Erick Heckel- Frühling in Flandern

Erick Heckel- Frühling in Flandern

Kategorien:Allgemein

2 Kommentare

  1. Glasmännlein am Brückenende
    öffnet Blütenblühen
    im Gleisgesicht
    Teerosengärten
    in die Zukunft
    bohren sich gilbe Zähnchen
    in gekiesertes Fleisch
    wer lieb duldet
    selbst die Raserei
    mit den Lüften
    treibt sie im Moor
    findet sie Schutzgebete
    in alten Weiden
    nur ein paar Schritte
    weit
    von den Mutterfangzähnen
    dem Gleisgewölle
    den Glasmännleingedanken
    im leuchtenden Gelb
    hascht ein sumpfener Ruf:
    Hier, in nächtlicher Schwärze
    findest du
    Nahrung
    werde gelber Flügellöwe
    ein Zahnsam
    im Gerädere
    deiner
    Vergänglichkeit.

    schönen Sonntag…:-)

  2. p.s. das „Anonymous“ war unbeabsichtigt. Hinter den Zeilen steckt natürlich diese komische Karfunkelfee, deren Passwort sich gerade sperrt, weswegen ich mich nicht einloggen kann grrrr. . 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: