Advertisements

Das Gleichgewicht der Kolibris


Du sinkst aus dem arglosen Licht. Aus meinem schwerelosen Tag, dem   streunenden Wohlergehen und dem gleichmäßigen Atem der Stille. Du ernährst mich mit  fadenscheinigen Zeiten, die zu Brosamen zerfallen, unbesungenen Liedern. Du hältst mein Gedächtnis unter Kuratel. Es bemüht sich redlich, dich zu beschweren. Wie einen Brief, aus dem man erregt zitieren möchte, als sei man der gemeinte Empfänger, das Opfer der lauernden Ungeduld. Meinem Andenken bindest du Kränze der Unaufmerksamkeit. Das umschlagende Meer besuche ich nun ohne deine Depeschen, die mich bitten, gelassen zu sein, wenn am Abend die Dünen aus ihren Verstecken kriechen und die Kälte der fallenden Sonne mich wärmt. Ich habe jetzt alles vergiftete Recht dort zu sein, wo du nicht bist. Wenn deine Worte fehlen, plündere ich Bibliotheken. Ich fälsche Sinfonien, wenn deine Stimme anhebt zu schweigen. Unheil schenkst du mir, eine Rezeptur so bitter, dass das flirrende Gleichgewicht der Kolibris taumelt.

 

 

Advertisements
Categories: Allgemein, LyrikTags: ,

20 comments

  1. Schließe mich meiner Vorrednerin an: stark!
    Liebe Grüße von der nun ins Taumeln geratenen Fee. Puh…uff, ordentlich Turbulenzen hier und diese Luftlöcher.
    Hurtig weiter fliegende Sonntagsgrüße✨

    Like

    • Flügelschlagen, in hoher Frequenz, soll vor dem Taumeln schützen. Bei Luftlöchern hilft, sich in den Arm des Sitznachbar zu krallen und ein leises Stoßgebet.

      Liebe Grüße

      Achim

      Liked by 1 person

      • Och…Schmetterlinge finden Taumeln toll, weil sie wissen, dass sie keine Kolibris sind. Einem Schmetterling mit Flugangst ein taumelndes Stoßgebet schreiben, das wäre doch mal was…
        Guten Morgen auch für Dich

        Like

        • Bald fliege ich nach Dublin, subkutane Flugangst (inzwischen) mit einbegriffen. Habe dann zwei Flugstunden Zeit, dem Schmetterling eine ganze Litanei an Stoßgebeten zu schicken.

          Like

          • ..:oh, hast Du es gut! ich liebe es zu Fliegen, habe null Angst davor. Irgendwann…fliege ich auch nach Dublin.
            Und wenn Fliegen zu teuer ist, fahre ich eben mit dem Fahrrad.
            Brauchst Du noch eine antike Mini- Bibel mit Stoßgebeten im handlichen Pocketformat fürs Handgepäck? Sie ist so winzigklein, du könntest sie dir glatt hinters Ohr stecken.

            Like

  2. Wow!!

    Like

  3. Hat dies auf Alles mit Links. rebloggt und kommentierte:

    Das erstaunt mich immer wieder. Schön!!

    Like

  4. Lieber Achim, das ist ein starker Text, ein echter Spengler 😉
    herzliche Grüße
    Ulli

    Like

  5. wunderschön dein schweben von worten, nur brosamen verstand ich nicht wirklich.es wird immer die leichtigkeit des abhebends sein wenn satzgebilde sich in leseraugen verfangen wie die flüge der kolibris…..christin

    Like

Kommentar verfassen

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: