Home Email Scroll Top Custom

Verschwörungstheoretiker

Und wieder ist die Zeit gekommen, in der man sich am Wühltisch der Spekulationen solange auf die Füße tritt, bis der  Golden Globe für das beste Storyboard einer Verschwörungtheorie vergeben wurde

Und wieder ist die Zeit gekommen, in der man sich am Wühltisch der Spekulationen solange auf die Füße tritt, bis der  Golden Globe für das beste Storyboard einer Verschwörungtheorie vergeben wurde. Das Narrenkarusell der Hobbydetektive setzt sich wie eine atomare Kettenreaktion in Bewegung. Die Faktenlage empfindet diese Clique als Affront gegen ihre Dünkel. In der je eigenen Peergroup werden Irrationalitäten festgezurrt, als gäbe es kein Halten. Ach was, Verschwörungstheorien kennen kein Heute oder Morgen. Sie sind physikalische Zeitreisen in Überlichtgeschwindigkeit. Ein Hase und Igel Spiel zwischen seriöser Aufklärung und paranoidem Nullsummenspiel. Sie katapultieren sich durch Wurmlöcher in ferne Galaxien der Phantastik. Sie hebeln die Heisenberg’sche Unschärferelation aus den Angeln, weil sie es tatsächlich schaffen, die Standortbestimmung eines Ereignisses und die vollständige Herleitung seiner Ursachen- und Wirkungverhältnisse in eine Theorie zu pressen und  diese jedem vor den Latz zu knallen, der nicht gewillt ist, die Opiumhöhle ihrer Rabulistik und Schwafelei zu betreten. Sie sind der Lucky Luke der Sinnbefreitheit. Hauptsache schneller spekuliert als der Schatten ihrer Vernunftreste.  Ihre urban legends und ihre self-fulfilling prophecies sind Legion. Über die psychodynamische Wirklichkeit dieser Theoretiker will ich nicht lange spekulieren. Aber einen LSD Rausch könnte man damit durchaus analogisierend kurzschließen.

8 Kommentare

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: