Cley next the Sea – Norfolk


Die Fahrten durch die Kornkammer Englands bieten Blicke über einen reich gedeckten virtuellen Frühstückstisch. Cerealien,  Honig, Marmelade und der Glibber von Spiegeleiern aus der Mikrowelle. Im Bus, der durch die engsten Straßen heizt, wünsche ich mir, dass die Straßen sich verbreitern mögen, bis sie über die Klippen Dovers, die spitzhackigen Küsten Cornwalls und die nebelgrauen Strände Cumbrias in die Wellen stürzen. Allemal besser, als sich um Hündchen, Rosenhecken und Baumwipfel zu ängstigen, zerschnitten von den Messergewinden doppelstöckiger Gefährte, die um Kopf und Kragen rasen. Das Busbrausen ist eine Erweiterung des körperlichen Erfahrungshorizonts. Mein Hintern kann ein Lied davon singen. Und meine Seniorenknochendichte auch. Eingepfercht in das Sitzgestänge, taub geworden. Meine Gliedmaßen und Muskeln singen den Chor einer Anklage. Wie Hühner, die in den Legebatterien nach Raum gackern, der ihnen nicht zusteht. Jede Fahrt endet mit einem Stück erkaltenden Metalls auf dem Amboss der Beengtheit. Just rejoining the land of the living.
Cley next the Sea ist die Perle, die man findet, nachdem man hunderttausend Miesmuscheln aufgebrochen hat. Der Atem des Vergessens weht darüber. Fuchs und Hase sagen Gute Nacht. Aber sie ist auch ein Ziel der Eule der Minerva, falls diese den Weg nach Athen nicht zurückfinden sollte. Spleenig, ein wenig gottverloren, schrill, eine Aussaat der Bohème, ein Nähkästchen der Exzentrik. Und dort mitten hinein hat es Klausbernd Vollmar verschlagen. Aus dem heiteren blauen Himmel. Gastfreundlich ist er, natürlich. Ein Ausbund von Redseligkeit, aber gewichtig, auf einem Flickenteppich von Themen wandelnd, ein Eckenspringer, ein Klippspringer. Und er scheint, er wird es mir nachsehen (oder es macht ihn nachgerade stolz; die Wege in Cley sind bisweilen rätselhaft), steckengeblieben zu sein in einer Melange von 68er, Hippietime und Woodstock, Psychoanalyse und Kräutergärtchen. Auch ein veritabler Selbstversorger ist er. Sein Garten, eindeutig englisch. Seine Bibliothek sprengt alle Ketten. Ein K2 der schönsten, wunderlichsten und auch erotischsten Schatzkästlein der Belletristik, der Farben- und Symbollehre, der Philosophie, der Kunstgeschichte und vieles, vieles mehr. Eine Schatzinsel.
Ein Sympathikus mit einem Lebenslauf, an den ich nur mit fünf weiteren eigenen Leben anknüpfen könnte. Alles in allem eine Person, die zu Cley passt wie die sprichwörtliche Faust.  Here ist to you, Klausbernd.

All pictures ©Achim Spengler

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea - The Pottery

Cley next the Sea – The Pottery

Cley next the Sea - Rhu-Sila

Cley next the Sea – Rhu- Sila

Cley next the Sea Rhu- Sila

Cley next the Sea – Rhu- Sila

Cley next the Sea Rhu- Sila

Cley next the Sea – Rhu- Sila

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Klausbernd VollmarCley next the Sea

Klausbernd Vollmar Cley next the Sea

Cley next the Sea - The Pottery

Cley next the Sea – The Pottery

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Klausbernd Vollmar Cley next the Sea

Klausbernd Vollmar Cley next the Sea

Cley next the Sea - St. Margaret's Church

Cley next the Sea – St. Margaret’s Church

Klausbernd Vollmar Cley next the Sea

Klausbernd Vollmar Cley next the Sea

Cley next the Sea - St. Margaret's Church

Cley next the Sea- St. Margaret’s Church

Cley next the Sea - St. Margaret's Church

Cley next the Sea – St. Margaret’s Church

Cley next the Sea - St. Margaret's Church

Cley next the Sea – St. Margaret’s Church

Cley next the Sea - St. Margaret's Church

Cley next the Sea – St. Margaret’s Church

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea - St. Margaret's Church

Cley next the Sea – St. Margaret’s Church

Cley next the Sea - St. Margaret's Church

Cley next the Sea – St. Margaret’s Church

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea

Cley next the Sea - St. Margaret's Church

Cley next the Sea – St. Margaret’s Church

Cley next the Sea - St. Margaret's Church

Cley next the Sea – St. Margaret’s Church

Cley next the Sea - St. Margaret's Church

Cley next the Sea – St. Margaret’s Church

Cley next the Sea - St. Margaret's Church

Cley next the Sea – St. Margaret’s Church

Cley next the Sea - St. Margaret's Church

Cley next the Sea – St. Margaret’s Church

Kategorien:Photografie, Reisen, ReisetagebuchSchlagwörter: , , ,

51 comments

  1. Looks a lovely place, how did I miss Cley when I went to North Norfolk a few years ago?!

    Gefällt 1 Person

  2. Schöne Fotos, Achim! Es ist gut auch einmal aus anderen Augen Cley zu sehen. Die Kirche/Kathedrale gefällt mir gut, auch der Friedhof!
    Einen schönen Tag wünscht Susanne

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Susanne,

      ich bin sicher, es gibt viele Blickwinkel, aus denen man dieses Kleinod an der Küste betrachten kann. Klausbernd hat mir zumindest einen kleinen Querschnitt gezeigt. Gerne hätte ich mit ihm noch einen Walk durch die Marsche gemacht, aber die Zeit war eben knapp bemessen, weil ich meine Anfahrt nach Cley total falsch plante.

      Liebe Grüße aus Freiburg

      Achim

      Gefällt 1 Person

      • Lieber Achim, nun habe ich diesen wundervollen Ort ebenfalls besucht und habe mich sehr gefreut, nochmals hier bei dir Fotos von Cley zu schauen! Mit den Augen der Reisenden sehe ich es nochmals anders.
        Einen schönen Tag wünscht dir Susanne

        Gefällt mir

        • Hallo Susanne,

          Cley ist ist wirklich ein Kleinod. Das nächste Mal werde ich mehr Zeit haben, es besser kennen zu lernen. Vielleicht schon im nächsten Jahr.

          Liebe Grüße nach Berlin

          Achim

          Gefällt 1 Person

          • Hallo Achim, es lohnt sich sicher. Ich denke so gerne an unseren Aufenthalt in England zurück und werde auch gleich meine Fotos und Skizzen von unserem Besuch von Norwich sortieren und für einen morgigen Blogbeitrag vorbereiten. Norwich wollte ich besonders gerne sehen, weil die FU dort Erasmus Plätze an der Uni anbietet. Ich hatte wirklich überlegt, mich zu bewerben. Aber mit dem Brexit wird sich auch Erasmus ändern. Es ist eine Schande.
            lg aus Berlin von Susanne

            Gefällt mir

  3. Hallo Achim,
    eine wunderschöne Hommage an Klausbernd und, natürlich, auch an Cley.
    Liebe Grüße aus dem südlichen Texas, und ein schnes Wochenende,
    Pit

    Gefällt 2 Personen

    • Hallo Pit,

      danke für deinen Kommentar. Dieses Cley, kaum mit Worten einzufangen, wie ich finde. Leider hatte ich viel zu wenig Zeit, um mich weiter umzusehen. Werde aber bestimmt einmal in Klausbernd’s guest rooms ein paar Tage verbringen, wie du und Mary ;.)

      Liebe Grüße nach Texas

      Achim

      Gefällt 1 Person

      • Hallo Achim,
        auch unsere Zeit in Cley war VIEL zu kurz. Dazu kam, dass ich einen halben Tag verschwenden musste, um mir in Norwich beim Zahnarzt eine Krone wieder einsetzen zu lassen, die mir in Cley herausgefallen war. Sollte ich das etwa auf Klausbernd’s selbstgebackenes Brot schieben??!! 😉 Zu seinem Brot in Ernst: ausgezeichnet und so lecker! Mary und ich wollen auf jeden Fall mal wieder hin. Es steht nur in den Sternen, wann. Denn auch hier in den USA haben wir noch so viele Pläne. Wir lassen es auf uns zu kommen.
        Liebe Grüße nach Deutschland aus dem südlichen Texas, wo wir heute doch tatsächlich Chance auf Regen haben [Daumen halten!],
        Pit

        Gefällt 2 Personen

        • Lieber Pit,
          sei vergewissert, das Brot ist seitdem immer viel weicher; die Kruste weniger hart!😀
          Als ich vorgestern ankam, gab’s gleich leckeres frisches Eigenbrötlerbrot, Tomaten, Paprika und Salat und Feigen aus dem Garten, wow ist das toll, so fein selbstversorgt zu sein. Heute waren wir in den Creeks und haben Samphire zu unserem Fisch geerntet, das hätte dir bestimmt auch sehr gut gefallen. Du und Mary musst unbedingt wiederkommen.
          Eine tolle Reise in den Rockies!
          Liebe Grüße von uns vier in Norfolk zu euch in Texas,
          Hanne

          Gefällt mir

          • Liebe Dina,
            zu Klausbernd’s Ehrenrettung muss ich sagen, dass die Krone, die man mir in Norfolk wieder eingesetzt hatte, dann hier in den USA aschon wieder lose geworden ist – und das ganz ohne Klausbernd’s Brot. 😉 Sie ist zwar nicht gleich wieder rausgefallen, aber das möglicherweise nur, weil ich rechtzeitig beim Zahnarzt war, bevor das passieren konnte. Sie fühlte sich jedenfalls lose an.
            Macht’s gut und habt eine schöne Zeit im Norden Englands und in Schottland,
            Pit

            Gefällt 1 Person

  4. Wirklich, sehr schöne Fotos! Man kann sich kaum sattsehen …

    Gefällt 2 Personen

  5. Die Fotos sind gut, aber ohne diesen Text.. es wäre eben nur die Hälfte!

    Das Zitat von Sacco&Vanzetti gilt auch für den Ramblingbrother: Her’s to you, Achim.

    Gefällt 1 Person

  6. schön Klausbernd einmal SO zu sehen … bei den Bildern in der Töpferei geht mir gleich das Herzchen auf (auch wieder so eine persönliche Geschichte aus der Vergangenheit) und die Figuren in der St. Margareten Kirche sind ungewöhnlich und ich überlege aus welcher Zeit sie stammen …

    alles zusammen, dein Bericht, deine Beschreibungen und die Bilder dazu sind eine Freude, danke dir, lieber Achim

    herzliche Grüsse vom Regenberg (wieder einmal, seufz … )
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  7. Nice to meet you, Klausbernd!! Was für ein glücklicher Mensch, dort hängen geblieben zu sein! I truly envy you!!

    Gefällt 2 Personen

  8. Hat dies auf The World according to Dina rebloggt und kommentierte:
    A great tribute to Klausbernd and Cley!🙂
    Eine großartige Hommage in Bild und Worten an Klausbernd und Cley. Beide liebe ich vom ganzen Herzen. Ich bin gerührt. Hab herzlichen Dank, lieber Achim. „Junge, komm bald wieder!“🙂
    Here’s to you! Cheers!

    Gefällt 2 Personen

  9. Lieber Achim,
    jetzt bin ich mit Dina und unseren munteren Buchfeen vom Samphire-Sammeln mit dem Boot zurückgekommen. Und als ich nur mal eben nach so viel Meer in den Blog schauen wollte, welch tolle Überraschung. WOW!
    Ganz, ganz herzlichen Dank! Dass dein Besuch so fein war, liegt daran, dass du solch ein angenehm denklustig neugieriger Mensch bist. Wie man es metaphorisch ausdrückt, unsere Chemie stimmte🙂
    Ich habe mich riesig über deinen Blog gefreut🙂
    Bis demnächst einmal wieder, hoffentlich bald, im schönen Cley
    Klausbernd

    Gefällt 3 Personen

  10. Ja, lieber Achim,
    das war eine großartige Überraschung, Siri und Selma sind ebenfalls flatterig aufgeregt! Hier kommt sofort eine virtuelle Umarmung dafür.🙂
    Wir waren gerade in den Creeks mit „Circe“ und haben Samphire im Flußbett für den Fisch heute Abend geerntet, so herrlich, richtig abenteuerlich schön. Es war meine erste „Ernte“ und wir haben viel zu viel geholt, darum gehe ich jetzt zu den Nachbarn und beschenke denen mit dieser Kostbarkeit aus dem Meer.
    Wir würden uns richtig freuen, wenn du bald wieder einen Besuch in Cley einplanen könntest, du bist herzlich eingeladen.

    Mit lieben Grüßen aus dem kleinen Dorf am großen Meer,
    Dina, Siri und Selma, alle drei stolz und ganz glücklich🙂🙂🙂

    Gefällt 2 Personen

  11. This sounds great! I look forward to my visit in Cley.🙂
    Thank you very much for this great post, Achim, we enjoyed it tremendously.
    Big hug from us in Fredrikstad,
    ha en fin dag!
    Tone

    Gefällt 1 Person

  12. GREAT!
    Thanks, dear Achim, das hast richtig schön gemacht!
    Liebe Grüsse
    Per Magnus

    Gefällt mir

  13. Great tribute, congratulation to Klausbernd and a thank you to Achim! Google translator can produce some charming and sometimes less charming mistakes!😀
    Love to you all,
    I hope the samphire is the best one you ever had,
    Hjerter❤

    Gefällt 1 Person

  14. Thank your for the tour. Really enjoyed the reading and the fantastic photos!

    Gefällt mir

  15. Tolle Bilder! I used to spend childhood holidays in Blakeney and Cley – love it there! Must go back soon!

    Gefällt 1 Person

  16. I love your way of such poetic writing!!!

    Gefällt 1 Person

  17. Lieber Achim,

    ein wahrhaft liebliches Örtchen dieses Cley next the sea (allein der Name … herrlich). Klausbernd (Grüße unbekannter weise) darf sich glücklich schätzen dort hängen geblieben zu sein!! Wie schade wäre es gewesen, wenn du Cley keinen Besuch abgestattet hättest: keine Erinnerungen die dir im Herzen bleiben, keine tolle Fotos für uns … hach, kaum auszudenken das.

    Keeper

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: