War Shakespeare schwul? Teil 1

Diese Frage ist der Kulminationspunkt eines Mummenschanzes, dieses Glücksspiels mit Würfeln, das sich leichenfleddernd über den Körper einer sozialhistorisch deklinierbaren Biografie und den literarischen Korpus eines Genies gleichermaßen beugt. Als gäbe es für wissenschaftliche und pseudowissenschaftliche Maden kein schöneres  und erklecklicheres Opfer ihrer Spekulationen. Ihre Phantasmen schießen je wütender ins Kraut, je tönender der Boden… Weiterlesen

Journalistischer Mainstream und Dämonisierung

Wohltuend, was die Grande Dame des Journalismus zur Ukraine Krise zu sagen hat. Eine kleine Korrektur ihrer Ausführungen sei mir erlaubt. Sie verwechselt die  Schachgroßmeister und Schachweltmeister Anatoli Karpov und Garri Kasparov miteinander. Karpov trat als Mitglied der Partei „Einiges Russland“ natürlich nie als Oppositioneller Putinscher Politik in Erscheinung.  

Heimat – Vermissen

Das Vermissen geliebter Menschen geht bei mir einher mit einer Litanei körperlicher Mißempfindungen. Schwindel, Benommenheit, unwillkürliche Muskelkontraktionen, das Zucken der Augenlider, diese Spinnweben im Gesicht, der Aufmarsch der Ameisenheere in Beinen und Armen. Hinzu kommen ihre geistigen Verwandten: die temporäre Verwirrtheit und die mentale Orientierungslosigkeit, die Hellhörigkeit in die Stille und in das Nichts hinein.… Weiterlesen