Eifersucht

„Ich liebe dich sehr, wenn du schläfst“, sagte sie. aus: Colette, Eifersucht, 1933 Woraus erkenntlich wird, dass gegen die Eifersucht kein rechtes Kraut gewachsen ist. Und sie sich wünscht, dass der Schlaf des Todes Bruder sei. Dieser Wunsch rückt sie sofort in die Nähe einer großen Depression. Die Eifersucht ist haltbar im unverwüstlichen Maße, gerade… Weiterlesen

Rente – Risiko – Zynismus

Die Nichtauskömmlichkeit der staatlichen Rente könnte man zynisch als Backlash der sozialen Sicherungssysteme interpretieren. Als ihr empörtes Interesse daran, die demografische Entwicklung wieder auf Anfang zu stellen. Als Aufforderung an den Zeugungsunwillen der Deutschen, sich jetzt verstärkt um die Vermehrung zu kümmern, bevor alles zu spät ist. Das Kind der Liebe als deus ex machina,… Weiterlesen

In memoriam Tanja Liedtke – Dancer and Choreographer

Meine Tageszeitung präsentierte mir obiges Bild. Überschrieben war der dazugehörige Artikel mit „Grenzenlose Hingabe“. Vier Sachverhalte vorweg: Ich bin kein Tänzer. Tanzschulen scheue ich wie der Teufel das Weihwasser. Bei einer Körpergröße von 194 cm bin ich der Schutzpatron aller Grobmotoriker.  Ekstatische Verrenkungen sind, wenn schon, die Domäne meiner Psyche, nicht die meiner Physis. Und… Weiterlesen