The Resurrection of the Sea

Emily Dickinson Exultation is the going Of an inland soul to sea – Past the houses, past the headlands, Into deep Eternity! Bred as we, among the mountains, can the sailor understand The divine intoxication of the first league out from land? All pictures ©Achim Spengler Click on Picture to open Slideshow

Tenby – Wales Impressions 1

 R.S. Thomas „Die Liebe klopft mit solch bereiften Fingern an. Ich schau hinaus. Im Schatten eines so riesigen Gottes fröstle ich, unfähig, das Kind wahrzunehmen vor lauter Weiss“ The White Tiger It was beautiful as God must be beautiful: glacial eyes that had looked on violence and come to terms with it; a body too… Weiterlesen

Hab dich nicht so

Ich habe es nicht so mit der Weihnacht. Hab dich nicht so, sagt diese zu mir. Ein armer Tropf ist der, der sich nicht lauthals freuen mag beim Flanieren durch die Zuckerbäckerweiten des Konsumterrors.  Ein Schleifchen hier, ein Gebinde dort, drüben der scharlachrote Glühwein und die vom Bodensatz der Weihnachtsmärchereien durchtränkte Gefühlsduseligkeit. Ohne dieses jährende… Weiterlesen

Eine Referenz an das Minutiöse

Ursprünglich veröffentlicht auf form7:
Jan Knopf. Bertolt Brecht. Lebenskunst in finsteren Zeiten. Biografie Jeder Autor, egal in welchem Metier, ist gut beraten, sich Gedanken darüber zu machen, wen er ansprechen will oder für wen er schreibt. Das ist in Grundsatz, den diejenigen, die das Schreiben zu ihrer Profession gemacht haben, beherrschen sollten. Die…

Winter

Kein Blatt dämpft Stille und Laut die Futurologen lesen im Kaffeesatz die Wahrheit trägt die weißen Fratzen des Schnees. Warum den Sinn beschweren, wie einen Kühlschrank schenke ich dir Liebe her. Die luziferischen Hüftschwünge des Sommers taumeln zum Herbst, sie enden in Malewitsch’s schwarzem Quadrat. Der bornierte Kopf nimmt sein Zeugenrecht bitter ernst in der… Weiterlesen

Sushi Internet

Die postdigitale Revolution wird nicht eintreten, wir lieben Sushi Bars. Wir lieben das Laufband und die unentwegt flanierenden Variationen des Immergleichen. Wir lieben das Gängelband, welches suggeriert, dass uns eine weitere Wahl immer noch offen bleibt. Dabei ist es so, dass die geschmackliche Nuance Hochzeit hat und das Rad des kulinarischen Einerlei den Like-It-Button-Gaumen kitzelt.… Weiterlesen