Actio und Communicatio – Maud Gonne – William Butler Yeats

„Wir suchten verschiedene Dinge: Sie irgendeine denkwürdige Tat als abschließende Weihe für ihre Jugend und ich eigentlich nichts anderes als einen Seinszustand zu entdecken und ihn anderen mitzuteilen.“ (William Butler Yeats über Maud Gonne) So muss sie wohl enden, diese unmögliche Liebe, wenn der Eine metaphysische Trauben zu ernten trachtet, um sie mit den Jüngern… Weiterlesen

Letzte Sätze 4 – Ian McEwan – Abbitte

Ich stehe am Fenster, spüre Wellen der Müdigkeit die letzte Kraft aus meinem Körper spülen. Der Boden scheint unter meinen Füßen zu wogen. Ich habe zugesehen, wie das erste graue Licht den Park und die Brücken über den verschwundenen See zum Vorschein brachte. Und den langen, schmalen Weg, auf dem Robbie fortgefahren worden war, hinein… Weiterlesen

Etwas, was es nicht gab

Immer im Gegenlauf zum Strom seiner Prinzipien. Ein fragiles Gewebe sinnlichen Freiheitsstrebens in ihm. Psychische und physische Determinationen nannte er das. Eine Schwarz-Weiß-Sicht, eine Bi-Polarität der Sinne, die in Sucht oder suchtfreie Phasen ausmündeten. Zwischentöne einer Mäßigung gab es nicht. Geraucht, getrunken, gepeinigt. Ein Hamsterrad des Lustempfindens. Sandklaffmuscheln, die Dinge getan, die der Sehnsucht nach… Weiterlesen

Letzte Sätze 3 – James Joyce – Ein Portrait des Künstlers als junger Mann

16.April: Fort! Fort! Die Faszination von Armen und Stimmen: die weißen Arme der Straßen, ihre Verheißungen inniger Umarmungen und die schwarzen Arme von Großseglern, die sich vor dem Mond abheben, ihre Mär von fernen Ländern. Ausgestreckt, als wollten sie sagen: Wir sind allein. Komm. Und die Stimmen rufen im Verein mit ihnen: Wir sind von… Weiterlesen

Letzte Sätze 2 – Henry Roth – Ein Amerikaner

Er war völlig am Ende; fühlte sich längst ausgelaugt und seiner schöpferischen Kraft beraubt. Auch konnte er sich nach einem halben Jahrhundert oder mehr an weitere Einzelheiten aus seinem Leben erinnern; besonders, weil die Einzelheiten selber so verschattet, so wolkenverhangen waren; verborgen hinter der allgegenwärtigen Angst, die ihn früher schon heimgesucht hatte – Angst, Beklemmung,… Weiterlesen

Alice Munro – Nobelpreis für Literatur 2013

Ursprünglich veröffentlicht auf A Readmill of my mind:
Wenn man Hemingway’s „Oben in Michigan“ gelesen hat, ist es ein Schlag ins Wasser, eine Short Story mit dem Titel „Oben im Hotzenwald“ schreiben zu wollen. Es gibt ein Schreiben, einen Ton und Duktus, deren Nachahmung  wünschenswert sein mag, aber im Lächerlichen endet. Wenn ich…