Blenheim Palace


„We shape our buildings; thereafter they shape us.“ (Sir Winston Churchill)
Die Engländer sind die Großmeister historischer Mythenbildung. In den Kammern ihres kollektiven Gedächtnisses überdauern unzählige geschichtsträchtige Augenblicke. Alle geeignet, ihr Scherflein zur Ausbildung eines Gefühls bedeutender nationaler Größe beizutragen. Die verspielte Lust der Engländer an Legendenbildungen ist nachgerade legendär. Ihre Verehrung von Helden, Kriegern und kampfeslustigen Politikern ist aus dem Stammbaum der Nation nicht mehr wegzudenken. Eine Verehrung, die aus dem Fundus einer Idolatrie von Göttern und Götzen ihren mythisierenden Charakter schöpft.
Lord Nelson und Sir Francis Drake. Alfred der Große und der Duke of WellingtonMarshall Montgomery und Lawrence von Arabien. Der Duke of Hamilton und Henry V.
Der Spanische Erbfolgekrieg (1701–1714) war der Krieg, der um das Erbe des letzten spanischen Habsburgers, König Karl II. von Spanien, geführt wurde. Im Verlauf dieses Krieges siegte, zusammen mit Prinz Eugen von Savoyen, John Churchill, erster Duke of Marlborough in der Schlacht von Höchstädt   über die Franzosen von Ludwig XIV. Die eigentliche Schlacht fand im bayerischen Flecken Blindheim statt, aus dem in der englischen Namensgebung dieser Schlacht Blenheim wurde. The Battle of Blenheim und weitere von Marlborough siegreich gefochtene Schlachten führten die englisch-österreichische Koalition nicht zu ihrem eigentlichen Ziel. Denn letztlich gelang es Frankreich, mit Philipp V. die bis heute amtierende Dynastie der Bourbonen auf den spanischen Thron zu bringen.
Das Bemerkenswerte an John Churchill’s Sieg bei Blindheim waren die Umstände, unter denen er zustande kam. Seine überlegenen taktischen und strategischen Eigenschaften kulminierten im Eilmarsch seiner Truppen von  der niederländischen Grenze bis an die Ufer der Donau. Erfolgreich führte er dort die Schlacht gegen ein zahlenmäßig überlegenes französisch-bayerisches Heer.
Churchill galt von nun an als Retter und Held des englischen Vaterlandes. Als  Dankgeschenk überlies ihm die mit seiner Frau eng befreundete Königin Anne ein großes Stück Land in Woodstock in der Nähe von Oxford. Verbunden mit den notwendigen Mitteln, ein standesgemäßes Haus zu errichten. Mit der Schenkung war die Auflage verknüpft, an jedem Jahrestag der Schlacht eine Nachbildung der Fahne der besiegten französischen Truppen an das Königshaus zu schicken.

So entstand Blenheim Palace. Der größte nichtkönigliche Adelspalast in Großbritannien wurde von  Sir John Vanbrugh entworfen. Capability Brown (geb. Lancelot Brown) zeichnete für die wunderschönen Parkanlagen, Wald- und Seenstücke und Brücken verantwortlich. Die Geschichte der Bauten des Palastes und des Parks ist durchzogen von Auseinandersetzungen zwischen der Familie des Bauherren und der Architekten. Auch die freundschaftlichen Bande zu Königin Anne schwanden noch während der Jahre der Baumaßnahmen. Die Kosten stiegen an und die Zuwendungen aus dem königlichen Schatzamt blieben aus. Der Duke of Marlborough finanzierte zuletzt den Bau aus eigenen Mitteln. Unter der Bauaufsicht von Nicholas Hawksmoor wurde der Palast erst nach seinem Tod 1722 fertiggestellt.

Winston Churchill

Die Koinzidenz des Schicksals will es, dass in diesen fürstlichen Hallen ein anderer Held Englands geboren wurde und seine Kindertage und ersten Jugendjahre verbrachte, Winston Churchill. Die Parallelen im Leben und Handeln zwischen ihm und seinem berühmten Ahnherr sind augenfällig und werden durch die Geschichte des zweiten Weltkrieges und der herausragenden Rolle, die Winston Churchill darin spielte, zementiert. Auch er ein Retter des Vaterlandes. Auch er verehrt bis hin zur Hysterie. Dass manchmal die Geschichte ihre Helden schnell fallen läßt, diese Tatsache hat Winston Churchill zu Lebzeiten zu spüren bekommen. Mit dem überraschenden Sieg der Labour Party in der ersten Parlamentswahl nach dem Zweiten Weltkrieg endete die von Churchill in den Wirren des Krieges geführte Koalitionsregierung. Churchill reicht seine Rücktrittserklärung beim König ein und Clement Attlee wird 1945 neuer Premierminister.

Woodstock near Oxford
Woodstock
Woodstock near Oxford
Woodstock
Woodstock near Oxford
Woodstock near Oxford
Woodstock
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Triumphsäule Blenheim Park
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Triumphsäule Blenheim Park
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Woodstock near Oxford
Woodstock
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Blenheim Palace
Kategorien:Blenheim Palace, Geschichte, Photografie, ReisenSchlagwörter: , , , , , , ,

3 comments

  1. Interessanter Beitrag und tolle Fotos. Ich war vor einigen Jahren auch mal im Blenheim Palace, aber das Wetter war nicht so schoen. Viele Gruesse, Peggy

    Gefällt mir

  2. Ich hatte zu der Zeit, als ich in Oxford war und an diesem Tag in Blenheim Palace, durchgehend strahlendes, warmes Sommerwetter, obwohl es bereits Oktober war. Einige Leute wollten mir nicht glauben,dass das hier meine eigenen Bilder sind *g
    Wie ich bislang auf meinen Reisen in England auch kaum auf typisches Inselwetter gestoßen bin (auf Holz klopft).

    Gruss

    Achim

    Gefällt mir

  3. Interessanter Beitrag und feine Bilder. Im Gegensatz zu Peggy hatte ich auch feines Wetter als ich dort war, aber keinen Fotoapparat dabei. Macht nichts, jetzt haben wir ja schöne Bilder hier.
    Liebe Grüße aus Dublin, den letzten Ort meiner literarischen Tour durch Europa,
    Klausbernd

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: